Dr. Martina Aras

Biografische Daten

 

Beruflicher Werdegang

2016-2021 Dissertation: Glaube und Heilung aus der Perspektive der syrischen Kirchenväter

2011-2015: Studentische Hilfskraft am Institut für Katholische Theologie – Systematische Theologie/ Universität Paderborn

ab Januar 2016: Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Katholische Theologie der Universität Paderborn

 

Mitgliedschaften/Tätigkeiten

Delegierte (der orientalisch-orthodoxen Kirchen) im Vorstand ACK NRW

Mitglied Zentrum für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften

Beraterin im Kuratorium Weisst Du wer ich bin?

Mitglied CTSI International Center for Comparative Theology and Social Issues

 

Studium

2009 bis 2015: Studium der Fächer Katholische Theologie und Germanistik (Lehramt GyGe)

2012: Auslandssemester an der Universität Wien, Österreich (Schwerpunkt: Ostkirche)

November 2015: Erstes Staatsexamen

2016: Promotionsstudium im Fach Katholische Theologie an der Universität Paderborn bei Prof. Dr. Klaus von Stosch

2018 Syriac Studies (Oxford)

Stipendiatin der Konrad-Adenauer-Stiftung

Promotionsstipendium Stiftung der Deutschen Wirtschaft

 

Publikationen

Monografien

Der Mut zum Heil. Glaube und Heilung bei Aphrahat, Ephraem und Jakob von Sarug am Beispiel der kanaanäischen Frau (Mt 15,21-28), Brill/Schöningh 2024.

 

Herausgeberschaften

  1. Aras, Martina; Rizk, Charbel; von Stosch, Klaus, Syriac Theology: Past and Present. Brill 2022.
  2. Aras, Martina; Thönissen, Wolfgang: Handbuch Ökumene, Bonifatius 2024/25.

 

Artikel

  1. Laity in the Syriac-orthodox Church. In: Experiences of Synodality – Workshops. 273-379.
  2. The Return of a Lost Daughter: Jacob of Serugh on the Healing of the Canaanite Woman. In: Aras, Rizk, von Stosch, Syriac Theology: Past and Present, Brill 2022, 79-99.
  3. Die Rolle der Frau in der syrisch-orthodoxen Kirche. In: Materialheft 01/2019, 20-24.